Reparatur

Reparatur

Klein- bis Generalreparaturen führe ich in der eigenen Werkstatt oder auch bei Ihnen vor Ort durch. Die Mechanik kann ich vor Ort ausbauen, in der Werkstatt überholen (z.B Hammerfilze abziehen) und anschließend wieder einbauen. Bei Arbeiten, die mehrere Tage in Anspruch nehmen, ist es empfehlenswert, das Instrument in die Werkstatt zu holen.

Das Hauptaugenmerk bei Generalreparaturen liegt besonders auf Flügeln und Klavieren von 1890 – 1930. In die Reparatur eines solchen Instruments investiere ich ca. 100 bis 180 Arbeitsstunden. Folgende Arbeiten können erforderlich sein: Resonanzboden reparieren, Stimmstock austauschen, neue Saiten aufziehen, das Spielwerk überarbeiten/ Teile erneuern, Tastenbeläge erneuern, Lyra und/oder Pedaleinrichtung überarbeiten/ erneuern, Intonation ausarbeiten, Gehäuse instandsetzen, Gehäuse neu lackieren.

Eine Generalreparatur bedarf einer sorgfältigen Planung. Ich spreche die notwendigen Arbeitsschritte ausführlich mit Ihnen durch und erstelle einen detaillierten Kostenvoranschlag.

Bei modernen Instrumenten sind meistens Teilreparaturen oder -überholungen durchzuführen. Die Abnutzung ist geringer und die Klaviere sind daher rascher wieder in einen klanglich und spieltechnisch ansprechenden Zustand zu versetzen.

Arbeiten wie das Lackieren von Oberflächen, das Anfertigen von Hammerköpfen, Mechanikteilen, Saiten und Filzen werden von hochspezialisierten Partnerfirmen ausgeführt.

bdk logo